Vereinigte Staaten

Das Viridian

STANDORT
Boston, Vereinigte Staaten
ARCHITEKT
Bruner/Cott & Associates
JAHR
2015
PRODUKTE
KeraTwin

Das Viridian

Wie viele andere Großstädte erlebt auch Boston zur Zeit eine Verdichtung ihres Stadtkerns. Diese Entwicklung ist eindeutig erkennbar in Fenway Park, welcher seit jeher ein Bezirk mit vorwiegend niedriger Bebauung war. Der Gegensatz zwischen dem 20-stöckigen „Viridian“, benannt nach einem Chromgrünpigment, und seinen zweistöckigen Nachbarn ist ein Beispiel für das Ausmaß der Veränderung, die dort gerade stattfindet.
Bruner/Cott Architects and Planners haben diese Veränderung in den Dimensionen sorgfältig abgeschwächt indem sie das Gebäude in kleinere Einheiten aufteilten. Außerdem haben sie durch die Einbeziehung eines Programmes zum Nutzen der Allgemeinheit dafür gesorgt, dass das Gebäude ein wesentlicher Bestandteil des Wohngebiets geworden ist.

Das Gebäude hat gläserne Blenden an den Balkonen, deren Farbe dem Viridian sehr nahe kommt, nach dem es benannt ist. Aber es ist nicht dieses Grün, das den Gesamteindruck dieser Architektur prägt und bestimmt. Entscheidend für die äußere Erscheinung des Gebäudes ist die zurückhaltende Bekleidung aus Keramik-Fliesen von AGROB BUCHTAL. Das „Viridian“ besteht aus einem Zwischengeschoß mit Einzelhandel, dem Fenway Community Centre, und einer großen dreistöckigen Lobby. Über diesem Zwischengeschoß befinden sich zwei Türme mit 342 Wohnungen, deren Größen von kleinsten Einheiten bis hin zum Apartment mit drei Schlafzimmern reichen und welche somit unterschiedliche Berufsgruppen, Studenten, junge Familien und Menschen im besten Alter, deren Kinder bereits ausgezogen sind, gleichermaßen ansprechen.

Zwischen der Tiefgarage und den Gemeinschaftsdachterrassen im fünfzehnten und zwanzigsten Stock befinden sich im „Viridian“ außerdem ein Fitness-Center, Gesellschaftsräume für die Bewohner und zwei ‘Work Labs’ mit Computeranlagen sowie Besprechungszimmer.
Um diese imposante Ergänzung zum Stadtbild in seiner optischen Wirkung abzuschwächen, haben Bruner/Cott Architects and Planners nicht nur den Gebäudekomplex in kleinere Einheiten aufgebrochen, sondern außerdem einen Wechsel in Farbe und Aufbau geschaffen, damit sie sich noch deutlicher voneinander abheben. Leichte Farbabweichungen der Fliesen im Bereich des Hauptbaukörpers tragen dazu bei, das Gebäude etwas kleiner erscheinen zu lassen und seine Architektur zu beleben.

Jede Einheit ist in eine vorgehängte Keramikfassade in unterschiedlichen natürlichen Erdfarben eingehüllt, welche mit der Palette der Rot-, Braun- und Gelbtöne von Bostons traditionellen Ziegelgebäuden harmonieren. Während das „Viridian“ in jeder Hinsicht ein Produkt des 21. Jahrhunderts ist, folgt diese Architektur durch das Vertrauen in die dauerhafte Qualität keramischer Produkte einer ehrwürdigen Tradition zeitlosen Städtebaus.

viridian-keratwin-5.jpeg
viridian-keratwin-1.jpeg
viridian-keratwin-3.jpeg
viridian-keratwin-6.jpeg
viridian-keratwin-2.jpeg
viridian-keratwin-6.jpeg
viridian-keratwin-2.jpeg
Fotograf: Fred Clements