Teilnehmerin Kategorie 1: Lea Bohm

Cubix

Im Hotelbar-Entwurf der Innenarchitektin Lea Bohm dreht sich alles um die puristische Grundform der Architektur: den Kubus. Der großstädtische Flair ihrer Bar entspringt dem Geist von Lea Bohms sonstigen Arbeitsprojekten bei JOIDesign in Hamburg: Hotels, Bürogebäude und Restaurants.

"Kubische Formen sind das prägende Element meines Entwurfs: Aus dem Boden und aus der Decke ‚wachsen‘ sie in den Raum. Auf drei Höhen festgelegt, werden sie – neben dem dekorativen Aspekt – zu Funktionselementen wie Sitzmöbeln, Beistell- oder Stehtischen sowie Lüftungs- und Beleuchtungskästen. Die Basis für die Kuben am Boden bilden Fliesen mit 60 x 60 cm. Als textile Variante setzen die gleichformatigen Deckenkuben ein Gegengewicht zum harten Material der Fliese. Der Bodenbelag besteht ebenfalls aus den gewählten Fliesen von 60 x 60 cm. Sie bilden so gleichsam das ‚Raster‘: Nach ihnen richten sich die Kuben aus – ob einfach, gedoppelt oder in L-Form. Wie ein Puzzle. Das Dekorelement der Fliese findet zweifach Verwendung: zum einen als dekorative Wandgestaltung und zum anderen auf der Oberfläche der Kuben. Für eine Bar-typische Atmosphäre sorgt die farbliche Gestaltung mit den dunklen Farben der gewählten Fliese. Unterschiedlich gesetzte Lichtquellen, indirektes Licht sowie der Glanz der lackierten Bodenkuben vervollkommnen diese Raumwirkung. Bewusst clean gehalten, verzichtet der Entwurf auf weitere Accessoires. Zugunsten der Wirkung, die Menschen selbst mit in den Raum tragen. Barbesucher, die ihn mit Bewegung, Farbe und Leben füllen.“

Lea Bohm

cubix-lea-bohm-1.jpeg

Lea Bohm, JOI - Design, Hamburg, Deutschland, www.joi-design.com

cubix-lea-bohm-2.jpeg
cubix-entwurf-kubus.jpeg
cubix-entwurf-skizze.jpeg