Traditionelle Keramik

Von überraschender Modernität

Keramikfliesen, die Vertrautes zitiert und doch überraschend modern wirken: Die für Innen- und Außenbereiche gleichermaßen geeignete Serien Craft und Goldline, klassische Spaltplatten, verdanken ihren handwerklichen Charakter der Tiefe und Transparenz ihrer traditionellen Fertigung.

Bar_Bardem_Helsinki_6-craft.jpeg
Bar_Bardem_Helsinki_4-craft.jpeg

Kompositionen von Erdalkalien, Flussmitteln und Metalloxiden im Zusammenspiel mit dem Tonkörper lassen bei offener Flammführung besonders leuchtende, intensive Farben und die typischen Oberflächenstrukturen entstehen – die Serie Craft war genau das richtige für die dunkle und opulente Atmosphäre der vom Interior Design-Büro Fyra entworfenen „Bar Bardem“ im Zentrum Helsinkis.

Bar_Bardem_Helsinki_3-craft.jpeg

Im Frühjahr 2019 wurde das 4-Sterne-Plus-Haus Ottilia eröffnet, das zu Dänemarks führender Boutique-Hotelkette Brøchner gehört. Passend zum geschichtsträchtigen Standort sind die Architektur von Arkitema Architects und die Raumgestaltung des Design-Teams von Brøchner im Industrial Look gehalten: Urwüchsig, schnörkellos und rau, aber zugleich mit typisch skandinavischer Eleganz, Lässigkeit und Stilsicherheit. Als Reminiszenz an die alte Keramikfassade des Gebäudesockels erhielten nahezu alle Bäder markante keramische Wand- und Bodenfliesen der Serie Craft.

Die rund 150 Suiten und Zimmer des Hotels befinden sich teils in einem historischen Gebäude des Architekten Vilhelm Dahlerup und teils in einem ehemaligen Lagerhaus, das der Architekt Svenn Eske Kristensen Ende der 1960er-Jahre plante. Vorrangiges Ziel von Arkitema Architects war es, die Geschichte der Gebäude in den Mittelpunkt zu rücken und dabei deren historischen Wert hervorzuheben.

hotel-ottilia-kopenhagen-7-craft-kurz.jpeg
hotel-ottilia-kopenhagen-5-craft.jpeg

Im Bazillion Apartment, einer Zweitwohnung für zwei Personen in Vilnius, Litauen, hat YCL Studio eine klare Linie zwischen Tag- und Nachtbereich gezogen, während gleichzeitig die konventionelle Trennung von Nass- und Trockenbereich verschwimmt. Die Designer von YCL haben den verfügbaren Raum mit einer intelligenten Lösung genutzt und aufgeteilt: Eine schräg verlaufende Wand trennt den Raum in zwei gleich große Bereiche, zum einen Wohnbereich und Küche, zum anderen Schlafbereich und Bad. Ersterer ist kühl und leicht, letzterer warm und massiv.

Appartement_Bazillion_Vilnius_12-craft.jpeg
Appartement_Bazillion_Vilnius_7-craft.jpeg

Der kühle Teil hat einen weißen Holzfußboden, eine weiße Decke und weiße Wände, während der Boden und die Wände des warmen Teils mit Fliesen in drei Schattierungen eines erdig rotbraunen Farbtons ausgekleidet sind. Die Fliesen stammen aus der Goldline-Serie. Die Betondecke dieses Bereichs ist in einem Terracotta-Farbton gestrichen, der dem der Fliesen ähnelt.