Mitten in New York:

Stilvolles Apartmentgebäude mit markanter Keramik-Fassade

Zu den Besonderheiten des vom Architekturbüro Skidmore, Owings and Merrill (SOM) entworfenen Gebäudes am Broadway in New York zählen zweifellos die bis zu 250 m² großen Apartments. Einzigartig sind aber auch die feingliedrig strukturierten Fassadenflächen mit Keramik von Agrob Buchtal: Die Systeme KeraShape und KeraTwin ermöglichten es, das über 60 Meter hohe Gebäude ebenso selbstbewusst wie respektvoll in die urbane Umgebung zu integrieren.

Tribeca: vom Industrie- zum In-Viertel
Downtown Manhattan, also im Banken- und Geschäftszentrum New Yorks zu wohnen erfreut sich großer Beliebtheit. Davon zeugen nicht zuletzt die vielen neuen Apartmenthäuser, die seit einigen Jahren die letzten Lücken füllen oder anstelle niedriger Gewerbebauten entstehen. Ein besonders angesagter Stadtteil ist Tribeca,  ein früheres Industrieviertel unmittelbar nördlich des Ground Zero, das erst von Künstlern und Kreativen, dann von wohlhabenden Familien, Film- und Popstars entdeckt wurde. Eines der neuesten Projekte des Viertels ist das am Broadway gelegene „91 Leonard“. Das 19 Geschosse hohe Gebäude mit insgesamt 16.500 m² Fläche entstand nach Entwürfen des New Yorker Architekturbüros SOM, das unter anderem auch für den Bau des One World Trade Center verantwortlich zeichnete. Die Ausführungsplanung oblag dem Büro Hill West Architects.

Feinfühlig eingebettet
Der Neubau passt sich in vielerlei Hinsicht sensibel in seine urbane Umgebung ein. Zum einen verfügt er wie seine Nachbargebäude über Ladenflächen im Erdgeschoss sowie über einen mit zunehmender Höhe sukzessiv zurückspringenden Baukörper. Zum anderen besitzt das Hochhaus eine feingliedrig strukturierte Fassade mit großen Fenstern als Reverenz an die benachbarten alten Lagergebäude und Lofts mit ihren Backstein- und Natursteinfassaden. „Unser primäres Ziel war es, ein Gebäude zu schaffen, das sich auf die umgebende historische Stadtstruktur bezieht und diese respektiert, während es gleichzeitig eine moderne Ergänzung des Viertels darstellt“, erläutert SOM-Director Kim Van Holsbeke.

Sinnlich-dreidimensionale keramische Gebäudehülle
Die angenehm ruhige Gleichförmigkeit der orthogonal gegliederten Fassade basiert auf regelmäßig platzierten Doppelfenstern, die von einer aufgesetzten Gitterstruktur aus Keramik-Rechteckrohren des Systems KeraShape von Agrob Buchtal gerahmt werden. Die Flächen zwischen dieser Gitterstruktur und den zurückgesetzten Fensteröffnungen mit bronzefarbenen Laibungsrahmen bestehen aus Keramikfliesen des Systems KeraTwin K20. Nach Vorgaben der Architekten wurden die Fliesen dabei im Querschnitt eigens so profiliert, dass deren erhabene Streifen mit der Ansichtsbreite der Rechteckrohre korrespondieren. „Die horizontalen Streifen sorgen für eine detail- und kontrastreiche Oberfläche. Zudem dienen sie dazu, die einzelnen Platten zu einem einheitlichen Erscheinungsbild zusammenzuführen.“ Hinzu kommt die zurückhaltend elegante, samtig-dunkle Glasur (Farb-Nr. 4534 Schwarz matt glasiert) der Fassaden-Keramik, die ein ebenso respektvolles wie selbstverständliches Miteinander mit den benachbarten Bestandsbauten entstehen lässt. „Farbe, Textur und Glasur der Fliesen wurden sorgfältig so ausgewählt, dass sie eine gewisse Tiefe und ein abwechslungsreiches Licht- und Schattenspiel erzeugen - gewissermaßen als zeitgemäße Interpretation der für Tribeca typischen Gebäude mit Stein und Gusseisen.“

Diskreter Zugang
Erst auf den zweiten Blick fällt auf, dass das Erdgeschoss parallel zum bekannten Broadway ausschließlich Ladenflächen bietet. Dies provoziert die Frage, wo der Zugang zu den insgesamt 111 Apartments liegt. Die Antwort gibt der Projektname „91 Leonard“. Im Sinne großer zusammenhängender Verkaufsräume, aber auch, um eine Ruhe suggerierende Postadresse bieten zu können, entschieden sich die Architekten, den Eingang in einer kleinen Seitenstraße, der Leonard Street, anzuordnen. Dies war möglich, weil das Grundstück über eine schmale Stichverbindung dorthin verfügt. In der Leonard Street entstand ein kaum drei Meter breites und rund sieben Meter hohes Eingangsgebäude, dessen ebenfalls mit KeraShape-Rechteckrohren und KeraTwin-Fassadenkeramik bekleidetes Portal an den minimalistischen Zugang zum Shop einer Luxusmarke erinnert. Das eigentliche Wohnhaus ist dann über dem Eingangsgebäude im hinteren Teil des Grundstücks zu erkennen.

Luxuriöses Wohnen
Wer das schmale zweigeschossige Eingangsgebäude passiert hat, gelangt in eine großzügige Lobby, die rund um die Uhr mit Doormen besetzt ist. Die Noblesse dieses Bereichs mit exquisiter Möblierung, großflächiger Verglasung und Blick auf einen begrünten Innenhof bietet einen Vorgeschmack auf die opulent ausgestatteten Wohnungen. Die von Whitehall Interiors im „Tribeca Loft Style“ gestalteten Apartments sind 50 bis 250 m² groß und verfügen über weiß gekalktes Eichenparkett, Marmor-Küchenblöcke und raumhohe Fenster. Außerhalb der eigenen vier Wände stehen den Bewohnern diverse Gemeinschaftseinrichtungen zur Verfügung wie zum Beispiel eine Dachterrasse mit Loungemöbeln, Grill und offenem Kamin, ein Kinderspielzimmer, ein Kinosaal, ein Fitnessraum sowie ein Spa-Bereich mit 18 m langem Pool, Dampfbad und Sauna. Von außen ist von diesem Luxus nichts zu sehen. Nicht zuletzt durch die mit großer Präzision und handwerklicher Sorgfalt ausgeführte Fassade wird jedoch auch Passanten schnell klar, dass hier ein besonderes Gebäude entstand. „Maßgeblich für die Wahl von Keramik waren die ästhetischen Qualitäten“, erläutert Kim Van Holsbeke. „Der geheimnisvolle Glanz, die optische Tiefe, das reizvolle Reflexionsverhalten und der edle Farbton verleihen der Fassade dauerhaft subtile Wertigkeit.“

Dauerhafte Ästhetik und nachhaltiger Umweltschutz
So wie viele Kollektionen des Agrob-Buchtal-Sortiments sind auch die hier eingesetzten Fliesen des Systems KeraTwin mit Hytect-Technologie ausgestattet. Diese innovative Veredelung verleiht besondere Eigenschaften: Fliesen mit Hytect sind extrem reinigungsfreundlich, weil Wasser keine Tropfen, sondern einen dünnen Film bildet, der Verschmutzungen unterspült. An Fassaden führt dies zu einem Self-Washing-Effekt, der jeden Regenschauer zu einer umweltfreundlichen und kostenlosen Reinigung macht. Dies sorgt für tadellose Ästhetik und signifikante Einsparungen bei den Unterhaltskosten. Zudem wirkt Hytect antibakteriell ohne Chemie, so dass der Veralgung und Vermoosung von Fassaden vorgebeugt wird. Darüber hinaus bauen Fliesen mit Hytect Luftschadstoffe wie Stickoxid (Autoabgase) ab und erhöhen tagtäglich nachhaltig die Luftqualität - alles Vorzüge, die gerade in dicht besiedelten Metropolen wie New York voll zum Tragen kommen.

Kontakt
Werner Ziegelmeier (Leiter Public Relations)
Phone: +49 (0)9435 391-3379
Mobile: +49 (0)160 90527159
Fax: +49 (0)9435 391-303379
Email: werner.ziegelmeier@deutsche-steinzeug.de

 

 

 

Leonard-Street_Broadway_New-York_Motiv-5.jpeg
Leonard-Street_Broadway_New-York_Motiv-8.jpeg
Leonard-Street_Broadway_New-York_Motiv-1.jpeg
Leonard-Street_Broadway_New-York_Motiv-7.jpeg
Leonard-Street_Broadway_New-York_Motiv-6.jpeg

Organisatorischer Hinweis zu den folgenden Fotos:

Unseres Wissens erfolgte der Bezug der ersten Apartments bereits in der zweiten Jahreshälfte 2019, wobei aber noch diverse Restarbeiten im Außenbereich vorgenommen wurden. Danach kam die Corona-Pandemie, von der New York besonders betroffen war. Dadurch gestalteten sich Foto-Shootings extrem schwierig mit der Folge, dass wir erst jetzt Bilder aus verschiedenen Quellen offerieren können.

DOWNLOADS

Pressedownloads

Quelle: agrob-buchtal.de / Evan Joseph

Motiv 1

Das Apartmentgebäude „91 Leonard“ (jeweils in der rechten Bild-Hälfte von Motiv 1 und 2) liegt im Herzen von New York in Manhattan im besonders angesagten Stadtteil Tribeca - ein ehemaliges Industrieviertel, das mittlerweile zu einer begehrten Wohngegend avanciert ist.
Quelle: agrob-buchtal.de / Richard James Earl

Motiv 2

Quelle: agrob-buchtal.de / Richard James Earl

Motiv 3

Wesentliches Charakteristikum des 19-stöckigen Bauwerks ist die dunkle Keramik-Fassade der Marke Agrob Buchtal: Aus der Ferne monochrom wirkend entwickelt sie mit zunehmender Nähe interessante optisch-haptische Effekte.
Quelle: agrob-buchtal.de / M. Staller

Motiv 4

Dreidimensionale Flächenfliesen (System KeraTwin) kombiniert mit keramischen Rechteckrohren (System KeraShape) strukturieren filigran die Gebäudehülle. Zusammen mit der mystisch-tiefen Farbgebung sorgt dies für durchaus wahrnehmbare Präsenz, aber auch für einen respektvollen Umgang mit den Bestandsbauten.
Quelle: agrob-buchtal.de / Evan Joseph

Motiv 5

Im Erdgeschoss des Gebäudes parallel zum Broadway (Motiv 5 unten rechts) befinden sich ausschließlich Läden. Die kleine Seitenstraße (Motiv 5 unten links im Schatten) ist die Leonard Street. Dort liegt bewusst diskret der Zugang (Motiv 6) zur noblen Lobby, die zu den luxuriösen Apartments führt (zur Verdeutlichung ggf. Googlemaps-Satellitenansicht nutzen: New York, 91 Leonard Street)
Quelle: agrob-buchtal.de / Richard James Earl

Motiv 6

Quelle: agrob-buchtal.de / Evan Joseph

Motiv 7

Dieses Foto zeigt die zentrale Lage des Bauwerks (im Hintergrund: Hudson River) und den feinen Schimmer der rhythmisch gegliederten Fassade bei Lichteinfall.
Quelle: agrob-buchtal.de / Evan Joseph

Motiv 8

Ein architektonisches Statement mit klarer Stringenz: Bei vollem Tageslicht hellt sich der Farbton in Richtung Anthrazit auf, behält aber seine kraftvoll-archaische Ausstrahlung als Reminiszenz an die industrielle Tradition des Stadtviertels Tribeca.

Die Pressemeldung als PDF

PDF-Datei